„Magnificat“ von John Rutter

euregio oratorienchor | Bad Reichenhaller Philharmoniker

So, 05. Dezember 2021, 19:30 Uhr
Burghausen, Kirche St. Konrad

Bad Reichenhaller Philharmoniker

Sopran Diana Fischer
Dirigent André Gold

Vom ersten Takt an reißt das „Magnificat“ des britischen Komponisten John Rutter mit. Wahrhaft jubilierend hat er den wohlbekannten Lobpreis Gottes vertont, den die schwangere Maria spricht, als sie ihre Verwandte Elisabeth besucht (Lukas-Evangelium, Kapitel 1).

Sehr viele Komponisten haben diesen bedeutsamen Text vertont. Rutters Umgang mit der Tradition ist erfrischend unvoreingenommen, er ließ sich u.a. von Marien-Festen in Spanien, Mexiko und Puerto Rico inspirieren. Er ergänzte den originalen Text mit dem Marienlied „Of a Rose, a lovely Rose“ aus dem 15. Jahrhundert, das „Sanctus“ im dritten Satz und das „Sancta Maria“ im abschließenden Gloria. Musikalisch spannt Rutter den Bogen vom gregorianischen Choral über die Fuge bis zu Rumba, Ragtime, Jazz und Effekte aus der Filmmusik. Anspruchsvolle Rhythmik prägen das Werk.

Rutters Magnificat wurde im Mai 1990 in der New Yorker Carnegie Hall unter seinem Dirigat uraufgeführt und frenetisch gefeiert. In den ersten sechs Monaten nach der Veröffentlichung wurde es allein in den Vereinigten Staaten 500 mal aufgeführt. Für Rutter bedeutete dieses Werk den internationalen Durchbruch als Komponist.

Der euregio oratorienchor Altötting e.V. und die Bad Reichenhaller Philharmoniker bringen John Rutters Magnificat zeitlich in den Advent passend am Samstag, 5. Dezember, um 19.30 Uhr in der Kirche St. Konrad in Burghausen zu Gehör. Der Chor und sein Dirigent André Gold sind froh, für dieses Werk endlich wieder in Präsenz proben zu können. Das sinfonische Berufsorchester unter der Leitung von Chefdirigent Daniel Spaw hat die Konzerttätigkeit wieder aufgenommen. Diana Fischer singt die drei Sopransolostücke des Werks. Sie ist im Chor des Bayerischen Rundfunks engagiert, hat in Deutschland und Österreich Stipendien erhalten und Opern gesungen.

Details und weiterführende Informationen sind auch auf der Homepage des Chores www.euregio-oratorienchor.de zu finden.

Das Konzertprojekt wird durch das bundesweite Programm IMPULS gefördert. Es soll im Rahmen von NEUSTART KULTUR den Musizierenden Impulse und Motivationshilfen zur nachhaltigen Stärkung und erhöhten Sichtbarkeit für den Wiederbeginn geben. Ensembles sollen zur schnellen Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit befähigt werden und Unterstützung bei durch die Pandemie beschleunigten Transformationsprozessen in den Bereichen (Wieder-)Gewinnung von Mitgliedern und Digitalität erhalten.

Hygienekonzept

Es gilt die 3G-Regel: Zutritt nur für vollständig geimpfte, nachweislich genesene oder tagesaktuell negativ getestete Personen möglich.
Einlass nur mit gültigem Personalausweis sowie einem der folgenden Nachweise:
– digitaler / physischer Impfpass
– Genesene: Nachweis eines positiven PCR-Tests (28 Tage bis sechs Monate alt)
– negativer Antigen-Schnelltest (max. 24h) oder PCR-Test (max. 48h)
Diese Regelung richtet sich nach den aktuellen Corona-Beschlüssen. Bitte beachten Sie, dass es jederzeit zu Änderungen kommen kann.