abgesagt

Edmund – abgesagt –

Leiwand Tour

Fr, 30. April 2021, 20:00 Uhr
Simbach a. Inn, der LOKschuppen

Leider muss die Veranstaltung von EDMUND im Lokschuppen in Simbach am Inn am 30.04.2021 (vormals 13.11.2020) abgesagt werden.

Hier noch das Statement der Band:

„Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Covid-19 Pandemie, sowie den bisher gesetzten (und den noch zu erwartenden Maßnahmen) der Regierung, sehen wir uns gezwungen, die „Edmund – Leiwand Tour“ abzusagen. Die aktuellen Verordnungen lassen eine wirtschaftliche Vorbereitung und Abwicklung der Tour nicht zu. Wir sind sehr traurig, da wir jahrelang auf diese Tour hingearbeitet haben. Leider sehen wir uns erst in der Lage die Tour durchzuführen, wenn wir sehen, dass eine anhaltende Aufhebung der Maßnahmen zu erwarten ist. Bereits gekaufte Tickets können bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.“

Aktuelle Informationen zur Ticketrücknahme erhalten Sie hier:
www.inn-salzach-ticket.de/infos-zur-ticketrueckgabe

+++++++++

„Edmund“ sind ein Phänomen. Ihr Debutalbum chartete auf Platz 4 der österreichischen Albumcharts und hielt sich seitdem für 47 Wochen dort. Eine wunderschöne Erfolgs-Story der zwei Austropop- Musiker Markus Kadensky und Roman Messner, die so ihresgleichen sucht und dabei gerade erst ganz am Anfang steht. Millionen Plays auf Youtube für eine Band, die nur ein Album veröffentlicht hat? Eine ausverkaufte Albumreleasetour? Wiener Stadthalle? Edmund? Wer?

Kaum zu glauben, aber die junge Austropop Formation schaffte es ohne großes Radio Airplay auf ihre Musikvideos über 11 Millionen Plays zu erreichen. Und es werden täglich mehr.

Aber was macht den Erfolg von Edmund aus? Roman und Markus schreiben wunderschöne zweistimmige Mundartsongs aus dem Bauch heraus, vereinen darin das Beste des alten Austropop mit aktuellem Songwriting und treffen damit voll ins Schwarze. Edmund nehmen sich kein Blatt vor den Mund und drücken Dinge oft sehr direkt und mit einer präzisen Sprache aus. Das dürfte auch genau das sein, was ihre Fans so an ihnen lieben, sie sprechen ihnen aus der Seele. Und mal ganz ehrlich, wer den Namen von Edmund „Mundl“ Sackbauer als Bandname wählt, den kann man eigentlich nur mögen.

Foto: Carina Antl