Inga Maria Mahlke Tickets
LITERATUR LIVE 2019

Inger-Maria Mahlke

liest aus „Der Archipel“

So, 28. April 2019, 20:00 Uhr
Burghausen, Bürgerhaus Burghausen

Tickets ab 8,00 Jetzt Tickets auswählen

Inger-Maria Mahlke
liest aus ihrem Roman „Archipel“

Inger-Maria Mahlke hat den „Roman des Jahres“ 2018 geschrieben und erhielt dafür die wichtigste Auszeichnung der Branche, den Deutschen Buchpreis. Nun stellt Sie Ihr Erfolgswerk „Archipel“ in Burghausen vor!

Das Buch ist ein Sittengemälde dreier Familien auf Teneriffa. Der Roman führt über die weite Strecke von fast einem Jahrhundert, immer vor dem Hintergrund politischer und wirtschaftlicher Umbrüche, die Europa, Spanien und eben auch die Insel treffen. Die Erzählung verdichte die Kolonialgeschichte sowie die Geschichte der europäischen Diktaturen des 20. Jahrhunderts, hieß es in der Begründung der Jury. Und: „Inger-Maria Mahlke erzählt auf genaue und stimmige Weise von der Gegenwart bis zurück ins Jahr 1919. Faszinierend ist der Blick der Autorin für die feinen Verästelungen in familiären und sozialen Beziehungen.“
Die Autorin (*1977 in Hamburg, aufgewachsen in Lübeck) verbrachte die Ferien in ihrer Kindheit immer auf der Kanareninsel Teneriffa, woher auch ihre Mutter stammt. Sie studierte an der Freien Universität Berlin Jura und arbeitete zuerst am Lehrstuhl für Kriminologie in Berlin, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete, was sie eigentlich schon wollte, seit sie fünf Jahre alt war, wie sie sagt. 2009 gewann sie den „Open Mike“ – Wettbewerb, der als Sprungbrett für eine Karriere als Schriftsteller gilt. Bekannte Schriftstellerinnen und Schriftsteller wie Karen Duve, Julia Franck, Tilman Rammstedt, Tim Krohn und Terezia Mora betraten als Open-Mike-Preisträger die literarische Bühne. Im Jahr 2010 veröffentlichte Mahlke ihren Debütroman Silberfischchen. Für einen Auszug aus dem zweiten Roman Rechnung offen erhielt sie beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 2012 den Ernst-Willner-Preis. Ihr historischer Roman Wie Ihr wollt über die Gesellschaft Englands im 16. Jahrhundert gelangte 2015 auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises.
Mahlkes Roman „gehört zur anspruchsvollsten Literatur, die derzeit in deutscher Sprache geschrieben wird.“ (tagesspiegel.de)

 

Foto: Dagmar Morath