Chorkonzert

Cantabile Regensburg

Per harmoniam

Sa, 25. November 2017, 19:00 Uhr
Burghausen, Kurfürst-Maximilian-Gymnasium

Tickets ab 15,00 Jetzt Tickets auswählen

Der Titel des aktuellen Programms von Cantabile Regensburg – „Per harmoniam“ – schlägt den Bogen zum
Totensonntagswochenende, an dem der preisgekrönte gemischte Chor sein Konzert in der Aula des
Kurfürst-Maximilian-Gymnasiums Burghausen gibt. Er ist der Grabinschrift von Josquin Desprez, dem alten Meister der Frührenaissance entnommen, die von einem der angesagtesten Komponisten unserer Zeit, Wolfram Buchenberg, in einem klanggewaltigen 16-stimmigen Grabgesang vertont wurde und im Konzert zu Gehör gebracht wird. Neben weiteren Werken des Allgäuer Komponisten, dem Cantabile in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk im kommenden Jahr eine zweite CD-Anthologie widmen wird, stehen der Spätromantiker Hans Koessler, der von Prof. Matthias Beckert, dem musikalischen Leiter Cantabiles, wiederentdeckt wurde, sowie Vater und Sohn Gárdonyi im Mittelpunkt des Programms. Zu den Mitwirkenden des Konzerts zählt dabei auch die aus Mühldorf stammende Geigenvirtuosin Elisabeth Überacker. „Per harmoniam“ eignet sich aber auch als Attribut für Cantabile Regensburg, das zu den Aushängeschildern der deutschen Chorszene zählt und vor allem durch seinen homogenen Chorklang überzeugt, der in Fachkreisen vielfach gelobt wird. Zahlreiche Auszeichnungen bei renommierten Wettbewerben im In- und Ausland sowie mehrere CD-Veröffentlichungen belegen das hohe Niveau des Ensembles. Regelmäßig ist der Chor bei regionalen und überregionalen Konzertreihen wie der Stuttgarter Stiftsmusik, dem Passauer Konzertwinter oder dem Musiksommer Obermain zu Gast. Im Jahr 2017 feierte das Ensemble sein 25-jähriges Bestehen in einem Jubiläumskonzert mit Werken des Münchner Komponisten Wilfried Hiller, unter anderem mit der Uraufführung des Stückes „Hoffnung“. Cantabile Regensburg steht seit 2002 unter der Leitung von Prof. Matthias Beckert.
.

Send this to a friend